01. Philosophie: Friedrich Nietzsche

Dr. Matthias Eigelsheimer

Nietzsche war und ist ein revolutionärer Denker. Kaum ein Barrikadenstürmer des 20. Jahrhunderts, der nicht wenigstens in seiner Jugend seine Texte geradezu verschlungen hatte. Sie eignen sich ja auch dazu: eine pointenreiche, wunderbar rhythmische Sprache und Haltungen, die ausdrücklich unzeitgemäß sind – doch eben auch sehr eigensinnig und der Idee jeder persönlichen Anführerschaft abgeneigt. Wir wollen versuchen, uns ihm zu nähern mit einem seiner bedeutendsten Texte: „Die Geburt der Tragödie“ zeigt den Altphilologen und Philosophen auf seinem ureigensten Gebiet.
Text: Die Geburt der Tragödie aus dem Geiste der Musik

Neu Hinzukommende sind herzlich willkommen.


S18_01 Nitzsche
Friedrich Nietzsche, gemalt von Hans Olde 1900 © wikimedia
75,- Mitglieder (88,- Nichtmitglieder)
Di., 30. Januar, 6., 13., 27. Februar, 6., 13. März 2018
19.30 - 21.00
mind. 8
Zurück