33. Tagesfahrt: Bewegter Kreuzweg oder Semana Santa am Main

Thomas Huth, Kunsthistoriker

Ein viel besuchtes religiöses Spektakel ist die Semana Santa in Spanien mit ihren aufwändigen Prozessionen. Dass auch in Deutschland einst solche Prozessionen durch die Straßen zogen, ist kaum bekannt, noch weniger, dass es solche Prozessionen heute noch gibt. Die eindrucksvollste unter ihnen ist zweifellos die Karfreitagsprozession in Lohr am Main. Seit mindestens 1658 tragen die Lohrer Handwerker die Stationen des Leidensweges Christi als lebensgroße Figurenbilder schweigend, nur untermalt von dumpfem Paukenschlag und Trauermusik, durch die Straßen ihrer schönen alten Stadt. Kaum ein Zuschauer bleibt von dieser  Inszenierung, die so mittelalterlich anmutet und doch aus der Barockzeit stammt, unberührt.
Bei einer Tagesfahrt nach Lohr am Main steht natürlich der Besuch dieser Prozession im Vordergrund. Darüber hinaus ist aber auch das Maintal zwischen Lohr und Marktheidenfeld ein Thema der Fahrt. Dieser völlig abseits der großen Verkehrswege gelegene Abschnitt des Mainlaufs bietet mit dem 769 gegründeten Benediktinerkloster in Neustadt am Main und der Burg Rothenfels, die noch beachtliche Bausubstanz aus der Stauferzeit aufweist, zwei äußerst lohnenswerte Ziele. Die kleine Stadt Rothenfels erfreut durch ein geschlossen erhaltenes altfränkisches Stadtbild. Durch das wildromantische Hafenlohrtal geht es zurück nach Friedrichsdorf.


S18_33 Bewegter Kreuzgang
Lohr am Main © wikipedia
95 ,- Mitglieder ( 100,- Nichtmitglieder)
inkl. Fahrt im modernen Reisebus, sämtliche Eintrittsgelder und Führung
Fr., 30. März 2018
Abfahrt: 8.00, Rückkehr: 19.00
Friedrichsdorf, Cheshamer Str. gegenüber Schuh Braun
max. 30
Zeit für eigene Mittagspause und/oder Erkundungen
Zurück