31. Tagesfahrt: Ein Edelstein an der Nahe: Idar-Oberstein
AUSGEBUCHT!!!

Thomas Huth, Kunsthistoriker

In einem der reizvollsten Abschnitte des an reizvollen Partien nicht gerade armen Tals der Nahe liegt die deutsche Edelsteinmetropole Idar-Oberstein. Seit dem späten Mittelalter holt man hier aus den Bergwerken des Hunsrücks und des Idarwaldes Edel- und Halbedelsteine, um sie an Ort und Stelle auch gleich zu schleifen und zu Schmuck zu veredeln.
Auch wenn die ganze große Zeit dieses Wirtschaftszweiges vorbei ist, Idar-Oberstein ist immer noch die Edelsteinmetropole und mittlerweile auch ein höchst sehenswertes Museum seiner selbst, ein Ort von bemerkenswerter Industriegeschichte und - kultur.

Bei einer Tagesfahrt lernen wir eine interessante Mischung aus Kunst
und Industriekultur kennen. Wir besuchen die erst seit wenigen Monaten museal für Besucher geöffnete Bijouteriefabrik Jakob Bengel, gehen in die einzige besuchbare Edelsteinmine Europas in Steinkaulenberg und lassen uns in der historischen Weiherschleife zeigen, wie die Steine auf handwerkliche Art ihren Glanz bekommen.
Für den kunsthistorischen Höhepunkt sorgen ein Besuch der berühmten Felsenkirche mit dem kostbaren spätgotische Altar und die wohlerhaltene Kleinstadt Herrstein.


H18_31_Idar_Oberstein
Felsenkirche in Idar-Oberstein © wikipedia
95,- Mitglieder (105,- Nichtmitglieder)
inkl. Fahrt im modernen Reisebus, sämtliche Eintrittsgelder und Führung
Sa., 15. September 2018
Abfahrt: 8.00, Rückkehr: 19.00
Friedrichsdorf, Cheshamer Str. gegenüber Schuh Braun
max. 25
Zeit für eigene Mittagspause und / oder Erkundungen.
Bitte an robustes Schuhwerk denken!
Zurück